FDP Freiburg

Marianne Schäfer kandidiert zur Landtagswahl im Wahlkreis 47 (Freiburg-West)

Bei der Versammlung in der Sportgaststätte Schwarz-Weiß in Gottenheim gab es keine weiteren Bewerber um die Kandidatur. Marianne Schäfer legte in ihrer Rede einen Schwerpunkt auf die Digitalisierung der Schulen, die in Baden-Württemberg verschlafen wurde. Insbesondere die Lehrerinnen und Lehrer müssten besser ausgebildet und unterstützt werden, damit sie digitale Medien auch im Unterricht einsetzen. "Das Land steht in der Pflicht, die Lehrerinnen und Lehrer mit 'digitalen Hausmeistern' zu unterstützen, die ihnen technische Wartungs- und Verwaltungsaufgaben abnehmen." Auch der Breitband- und Funknetzausbau müsse konsequent weiter verfolgt werden: "In einer Zeit, in der alle sich auf den ständigen Zugang zum Internet verlassen, sind weiße Flecken im Mobilfunknetz nicht tragbar.", stellte die 30-jährige Elektroingenieurin fest.

Als Ersatzkandidatin wurde ebenfalls einstimmig die 27-jährige Psychologin an der Uniklinik Freiburg, Rieka von der Warth, gewählt. Sie setzte bei Ihrer Vorstellung einen Schwerpunkt auf den Schutz des Tierwohls, den sie im Dialog mit der Landwirtschaft weiter verbessern möchte.